Mediation

Mediation – was ist das?

Mediation bedeutet Vermittlung und stellt ein Verfahren dar, um gemeinsame Lösungen zu finden und Konflikte konstruktiv zu beenden. Diese Prinzipien gelten in der Mediation:

  • strukturiert
  • zukunftsorientiert
  • selbstbestimmt
  • Konsens statt Kompromiss

 

Als Mediatorin begleite ich Sie in ihrem Lösungsprozess neutral und allparteilich.

Angebot Freiraum Buchegger

Mediation – der passende Rahmen, um aus Konflikten auszusteigen

Die klare Struktur der Mediation bildet den Raum, in dem Sie mit Ihrem Gegenüber Ihren Konflikt bearbeiten können. Alles was dazu nötig ist, ist Ihre Bereitschaft, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und sich offen und aktiv am Prozess zu beteiligen.

Ich halte für Sie den Rahmen, die Struktur und stelle Ihnen Methoden zur Verfügung, die Ihnen einen Austausch über Ihren Konflikt und den damit verbundenen Interessen erlauben.

Dadurch entsteht der Raum, in dem Sie Lösungen finden und Entscheidungen treffen können.

Eine Mediations-Einheit dauert 60 Min., um sinnvoll an dem Konflikt arbeiten zu können, nutzen meine Klient*innen aber meist 1,5 Einheiten (90 Min.).

Dadurch entsteht der Raum, in dem Sie Lösungen finden und Entscheidungen treffen können.

Freiraum Buchegger Logo Variation

Der Mediations-Prozess - wie läuft eine Mediation ab?

Worum geht es? (Konfliktdarstellung)

Welche Themen müssen geklärt werden? (Themensammlung)

Warum sind diese Themen wichtig? (Klärung der Interessen und Bedürfnisse)

Wie wollen wir in Zukunft mit diesen Themen umgehen?

Passt das so für uns? Wir treffen Entscheidungen. (Vereinbarung)

Familienmediation

Familienmediation widmet sich allen Konflikten, die in Familien auftauchen können. Dazu zählt im speziellen auch die Trennungs- und Scheidungsmediation, die meist in Form einer Co-Mediation, also durch zwei Mediator*innen durchgeführt wird.

Themen der Familienmediation können aber auch sein:

  • Konflikte in der Paarbeziehung, in Patchworkfamilien
  • Konflikte zwischen Geschwistern, zwischen Eltern und Kindern (auch erwachsenen Kindern), zwischen mehreren Generationen
  • Kinderinterviews im Rahmen einer externen Trennungs- oder Scheidungsmediation

Im Rahmen einer Familienmediation werden Sie als Paar, als Eltern, als Geschwister oder als gesamte Familie begleitet, Lösungen für Ihre Konflikte zu finden. Ob es darum geht, neue Wege eines wertschätzenden Umgangs miteinander zu erkennen oder mit neuen Rahmenbedingungen und Anforderungen an das System Familie zurecht zu kommen, ich biete Ihnen den sicheren Rahmen dafür.

Mediation für Angehörige pflegebedürftiger Personen (Vorsorge-Mediation)

Im Rahmen der Vorsorge-Mediation werden Themen und Konflikte geklärt, die sich einerseits rund um die Vorsorge und Versorgung im Alter generell drehen und andererseits Konflikte, die unter Angehörigen von pflegebedürftigen Personen entstehen können.

Auch Meinungsverschiedenheiten zwischen der zu pflegenden Person und ihren Angehörigen sind Teil der Vorsorgemediation.

 

Oft entstehen Konflikte auch durch bestehende oder abzuschließende Vorsorgevollmachten und Patient*innenverfügungen.

 

Konkrete Streitpunkte können sein:

  • unterschiedliche Ansichten, wie die eigenen Angehörigen versorgt werden sollen
  • verschiedene Erwartungen und Wünsche, wie man selber versorgt werden will
  • die Aufteilung aller Aspekte/Aufgaben, die die Pflege bzw. Versorgung für die Beteiligten mit sich bringt.

 

Die Vorsorge-Mediation hat zum Ziel, dass sich alle Beteiligten in ihren Wünschen und Bedürfnissen gehört fühlen.

Vorsorge-Mediation soll Sie als Familie, als soziales Netz, unterstützen,

  • Ihre Abläufe zu optimieren
  • Konflikte aufzulösen und somit

den größtmöglichen Raum für Ressourcen und Energien zu gewinnen, den Sie in der Bewältigung Ihrer Situation gerade benötigen.

Reibungslose Zusammenarbeit in Teams

Teammediation in Graz

Teammediation in Graz

Die reibungslose Zusammenarbeit in Teams wird immer wieder vor Herausforderungen gestellt, die in einer Teammediation behandelt werden können.

Themen können z.B. sein:

  • Konflikte aufgrund veränderter Rahmenbedingungen
  • Belastungen aufgrund erhöhter Arbeitslast
  • Wechsel von Teammitgliedern

Auch die Bildung eines neuen Teams kann von Konflikten begleitet sein, die das produktive Handeln verzögern oder erschweren.

Im Rahmen der Teammediation können Teams unter anderem begleitet werden, ihre Kommunikationsstrukturen zu verbessern, ihre Teamkultur zu verändern oder Themen wie Aufgabenklarheit, Struktur und Abgrenzung zu klären.

Praxis Graz Freiraum Buchegger

Rechtlicher Rahmen der Mediation

Das Zivilrechts-Mediations-Gesetz sorgt für Qualitätssicherung und gewährleistet Ihnen eine Konfliktlösung ohne Rechtsnachteile. Gesetzliche Fristen, die vorgeschrieben sind, um z.B. Ansprüche geltend zu machen oder eine Klage einzubringen werden durch den Mediationsprozess gestoppt. Diese Fristenhemmung gilt, so lange die Mediation von einem*r eingetragenen Mediator*in durchgeführt wird. Nähere Informationen holen Sie bitte bei Ihrer Rechtsberatung ein.

Mediator*innen sind durch das Zivilrechts-Mediations-Gesetz zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet. Diese Verpflichtung ist so weitreichend, dass Mediator*innen auch nicht von ihrer Verschwiegenheit entbunden werden und vor Gericht nicht zu einer Mediation aussagen dürfen.