Über mich

Das finden Sie in meinem Freiraum.

Meine Prinzipien

  • Mir liegen Menschen in ihrer Vielfalt, ihrer Buntheit und Verschiedenheit am Herzen.
  • Ich arbeite auf Basis einer fundierten Ausbildung.
  • Ich will mehr wissen. Fortbildung in unterschiedlichsten Bereichen ist mir wichtig, um Sie bestmöglich unterstützen zu können.
  • Bis zum Tellerrand ist mir nicht genug, ich entdecke immer wieder gerne neue (Lebens-)Welten.
  • Sie sind Expert*in für sich selbst. Ich begleite und unterstütze Sie auf Augenhöhe.

Meine Haltung:

Es gibt immer einen Weg. Wir wissen nur oft nicht, wie er aussieht und wohin er uns führt. Ihn zu gehen ist die große Herausforderung, bei der ich Ihnen gerne zur Seite stehe.

Es gibt immer einen Weg.

Freiraum Buchegger Logo Variation

Meine Art zu arbeiten:

  • Kennenlernen: im Erstgespräch lernen wir uns kennen, klären alle Rahmenbedingungen und erkunden, welcher Weg für Sie der passende ist. Egal ob Mediation oder psychologische Begleitung, mein Angebot ist immer ganz individuell an Ihre Anforderungen angepasst.
  • Sie bleiben flexibel: auch nach dem Ersttermin vereinbaren wir Termin für Termin, es gibt keine „Pauschalverpflichtungen“.
  • Ich arbeite strukturiert: Wohin wollen Sie, was brauchen Sie, was sind Ihre Erwartungen? Wir erarbeiten einen „Fahrplan“, der uns die Richtung vorgibt. Manchmal ist dieser ganz klar und manchmal braucht es etwas Zeit um erkennen zu können, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Sie entscheiden, welche Richtung Sie nehmen wollen und auch, ob Sie irgendwann davon abzweigen wollen.
  • Ich arbeite vertraulich: Ich bin sowohl als klinische und Gesundheitspsychologin als auch als Mediatorin gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Als Mediatorin darf ich von dieser Verschwiegenheit auch vor Gericht nicht entbunden werden. Dieser sichere Raum ist mir besonders wichtig.
  • Es darf gelacht werden! Lachen ist Luft und gibt uns Raum. Wenn es uns gelingt, über manche unserer Themen zu lachen, dann erlaubt es uns immer einen anderen, einen weiteren Blick auf die Dinge selbst. Wir brauchen manchmal diesen Abstand um Mut zu fassen und neue Wege leichter gehen zu können.

All humor begins with not taking your own personality seriously.

Herman Hesse

Meine Qualifikation

Ich bin…

  • Eingetragene Mediatorin
  • klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin
  • Notfallpsychologin
  • Arbeitspsychologin

Mein beruflicher Weg

Ursprünglich galt mein Interesse den Aspekten von Arbeit auf unser Erleben und Verhalten, sowohl als Arbeitnehmer*in, Kolleg*in oder als Führungskraft. Ein Hintergrund, der mir auch jetzt immer noch gute Dienste leistet wenn es um Führungskulturen geht, Teamstrukturen oder den entsprechenden Herausforderungen, die der täglicher Arbeitsalltag mit sich bringt.

Wie so oft, wurden auch für mich manche Dinge klarer, nachdem ich meine Kinder zur Welt brachte. Der Aspekt, direkt mit Menschen zu arbeiten, sie mit ihren Wünschen, Sorgen und in ihrer Verschiedenheit ein Stück des Weges zu begleiten, wurde für mich zur Berufung. Ich entschied mich, meinen eigenen Weg als klinische und Gesundheitspsychologin weiter zu gehen.

Auf diesem Weg lernte ich bald die Mediation als konstruktives Verfahren zur Konfliktlösung kennen, die mich seither in mit ihren Prinzipien und Werkzeugen begleitet. Sie bietet mir zu meiner Erfahrung als Psychologin oft eine hervorragende Ergänzung, vorallem für Themen, die Paare, Eltern und Teams oft mitbringen. In ihrer Anwendung in „Reinform“ begeistert mich Mediation, da ich immer wieder beobachten darf, wieviel möglich ist, sobald alle Beteiligten bereit sind, sich an einen Tisch zu setzen und sich innerhalb des sicheren Rahmens der Mediation bewegen können.

Meine Erfahrung:

  • In freier Praxis seit 2020
  • Klinische und Gesundheitspsychologin in der Schulpsychologie (Bildungsdirektion Steiermark, Bezirk Feldbach und Fürstenfeld)
  • Psychologin in einem Seniorenpflegewohnhaus der Caritas (Fernitz)
  • Psychologin in der Personalentwicklung der Universität Graz
  • Projektmitarbeiterin im Bereich Gesundheitsförderung des LKH Graz
  • Projektmitarbeiterin am Institut für Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologie

Privat setzte ich mich für die Förderung und Beachtung von Mediation als wirksames Mittel zur (außergerichtlichen) Konfliktlösung im Rahmen verschiedener Arbeitsgruppen des Mediationsinstituts ein.

Meine Ausbildung:

  • Studium der Psychologie in Graz, Schwerpunkt Arbeitspsychologie und Sozialpsychologie (Abschluss 2009)
  • Zertifizierung zur Arbeitspsychologin (2010)
  • Ausbildung zur Notfallpsychologin (Lehrgangsabschluss 2012)
  • Ausbildung zur klinischen und Gesundheitspsychologin (Lehrgangsabschluss 2016, Eintragung in die Liste des BMSGPK 2019)
  • Ausbildung zur Mediatorin (Lehrgangsabschluss 2020, Eintragung die Liste des BMJ 2020)

Meine Schwerpunkte:

  • Trennung und Scheidung, auch mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche (z.B. Elternberatungen nach §95, Erinnerungskontakte, Kinderinterviews)
  • Umgang mit Schule (z.B. schulische Schwierigkeiten, Konflikte im schulischen Umfeld)
  • Gender Diversity
  • Umgang mit Demenz und anderen degenerativen Erkrankungen des Alters in der Familie und als Betroffene*r
  • Krisenintervention

Mein Netzwerk: